Montag, 7. März 2016

♥ Meine Schweiz ♥ Weiche Nidelzältli

Nidelzeltli gehören zur Schweiz wie Käse, Schokolade oder die Bergen. Je nach Region heissen sie aber auch Rahmtäfeli oder Karamell. Es gibt sie in zwei Versionen, die eine sind Weich und zerlaufen im Mund, die andern sind Hart, werden genüsslich gelutscht und kleben an den Zähnen.
 
 
 
 
In Amerika würden sie 99.99% Toffee heissen. Nidelzältli sind bei uns in der Schweiz schon fast heilig. Ich kenne niemand, die sie nicht kennt. Jeder hat sie zur Kochschulzeiten im Teenager alter bestimmt selber einmal gemacht und dabei den Mund verbrennt, weil man nicht warten konnte bis sie aus gekühlt waren. Sie sind aus der Schweiz einfach nicht weg zu denken. Ich liebe sie und ihr bestimmt auch.

Weiche Nidelzältli

 
Für ca. 100 Stück
♥ Backpapier für das Blech ♥ 5dl Rahm ♥ 1 Pck Vanillezucker ♥ 500g Zucker ♥ 40g Butter ♥
Den Rahm, Vanillezucker und Zucker unter ständigem Rühren aufkochen und weiterrühren, bis die Masse eingedickt und bräunlich wird und sich vom Pfannenrand zu lösen beginnt. Das kann gut und gerne mal eine Stunde brauchen. Die Butter dazugeben, alles nochmals gut mischen bis sie geschmolzen ist. Die Masse Backpapier belegtes Blech giessen und mit einem Spachtel ca. 0,5 cm dick glatt streichen. 30 Minuten Abkühlen und fest werden lassen, danach in viereckige Täfelchen von 2 cm Durchmesser schneiden und vollständig erkalten lassen. In einer Keksdose aufbewahren.
 
 

Sehen sie nicht lecker aus? Wenn ich welche herum stehen habe, muss ich immer eins nehmen beim vorbei gehen. Ich liebe sie zu verschenken, hübsch verpackt ein wirklich tolles Mitbringsel. Oder kennt ihr jemand der kein Karamell mag? Ich nicht.
So ich gehe nochmals naschen bevor es keine mehr hat..
Habt eine tolle Woche.
Eure Marlene


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...