Dienstag, 2. Dezember 2014

Parmigiano Reggiano Kochworkshop mit Meta Hiltebrand

Ich liebe Käse. Was wäre Spaghetti Bolognese oder Risotto ohne Parmesan? Nichts. Somit sind wir gleich beim Thema. Wusstet ihr, dass je älter der Parmesan desto mehr so genannte "Salzkristalle" hat? Eigentlich sind diese "Salzkristalle", wie der Volksmund sie nennt,  freie Aminosäure Tyrosin und sind ein Zeichen für den langen und natürlichen Reifeprozess des Käses. Richtige Parmigiano Reggiano muss mindestens 12 Monaten gereift sein und ist nur Echt mit der typischen Prägung auf der Rinde. Im Handel ist meistens der 24 Monat gereifte Käse erhältlich.

 
 
Parmigiano Reggiano lud einige Food-Blogger und Journalisten zum Koch-Workshop mit Meta Hiltebrand ein, in ihrem  Restaurant Le Chef  in Zürich. Beim Apéro durften wir die diversen Reifestufen (24, 36, 48Monaten), den Bio Parmesan und den Vacche Rosse verkosten.
 

 

Danach teilten wir uns in drei Gruppen auf, ich entschied mich für den 2. Gang. Mit viel Spass beim zu bereiten der Speise coachte uns die Köchin von Le Chef. Zwischendurch schaute immer wieder Meta vorbei und gab Tipps.

 
 

Anschliessend genossen wir alle zusammen das Essen, dass die Geschmacksknospen explodieren liessen. Dazu jeweils fein erlesene Weine zum jeweiligen Gang. Dabei merkte ich einmal mehr das ich kein Rotwein-Trinker bin, ich bevorzuge Weiss- und Dessertweine.
 

 

Das Amuse-Gueule wurde von Meta's Team vorbereitet. Ein Tomatenflan.

 
  • Kürbis-Panna Cotta im Parmigiano Reggiano Spinatpulvermantel mit einem Artischockensalat auf einem Carpaccio vom geräuchertem Schwertfisch an Waldbeeren-Balsamico-Reduktion
 
  • Lollis vom Parmigiano Reggiano mit getrockneten Himbeeren und Crevetten. Dazu eine gebackene Tomatensuppe im Glas
  • Duett vom Rind im Parmigiano Reggiano Knuspermantel und Hirschrack im Pfeffer-Kräutermantel auf einem Feigenrisotto an einem Lakritze-Portweinjus
  • Parmigiano Reggiano Möckli auf dem heissen Stein mit Trüffelhonig und karamelisierten Kürbiskernen

Am besten schmeckte mir der Hauptgang. Das Hirschreck und Rindsfiletmedaillons war so zart und geschmacklich einfach traumhaft. Das Feigenrisotto knirschte himmlisch zwischen den Zähnen und machte es einzig artig.

Herzlichen Dank an Parmigiano Reggiano und Meta Hiltebrand für diesen erfolgreichen, leckeren und gemütlichen Abend.

 

 




 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...