Donnerstag, 13. Februar 2014

Nähglas

 

Heute ist es so weit.
Mein Blog bekommt heute Zuwachs...
Nein, nein, ich blogge immer noch alleine.
Aber Zuwachs im Sinne einer neuen Rubrik.
Wie Ihr vielleicht schon wisst, backe und koche ich nicht nur gerne,
sondern ich bastele auch super gerne und kann dabei total abschalten.
Nun wird zwischendurch auch mal was
Gebasteltes, Genähtes, Gestricktes, Gehäkeltes
auf meinem Blog ein Plätzchen finden
und zwar unter der Rubrik DIY.
Aber keine Angst, das Backen kommt nicht zu kurz...
Den Start macht das Nählas.
Ich habe es schon öfters gesehen auf Pinterest
und finde es einfach nur absolut Schick.




 

Einmachglas mit zweiteiligem Deckel (Leifheit oder Maison Ball Jar)
Etwas Watte
Karton
Stoff (kann auch von einem alten Shirt sein)
Nadel und Faden
Leim
Schere
Bleistift
 
 
Zuerst wird der Deckel auf den Karton gelegt,
mit dem Bleistift abzeichnen.
Ausschneiden.
 
Dann wird der Deckel auf die linke Seite des Stoffes gelegt und
ca. 2cm Grösser ausgeschnitten.
 

Den Kreiss hab ich noch mit ZickZack stichen versäubert.
Den Stoff rundherum von Hand genäht,
so dass man ihn zusammen ziehen kann.
 
Watte auf die Linke Seite des Stoffes legen,
den Deckel einlegen und die Fäden zusammen ziehen
 
(evtl. noch mehr Watte hinein geben) und verknoten.
 
 
 
Das Kissen in den Schraubring geben und
den Karton auf die Innenseite Kleben.
Den Deckel auf das Glas schrauben
und fertig ist euer wunderschönes Nadelkissen.
 
 

Wird das Glas gefüllt mit Nähkram,
ist es ein bezauberndes Geschenk.
Jetzt bin ich aber mal gespannt was ihr über die Veränderung meint.
Ich bin froh, dass ich den Schritt gewagt habe.
Liebe Grüsse,
eure Marlene
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...