Sonntag, 22. Dezember 2013

Änisbrötli

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen 4. Advent..
 
 
 
Änisbrötli oder Chräbeli
Eins das immer auf den Tisch kommt an Weihnachten.
Am sind sie aber wenn sie hart sind und
man sie in den Kaffee tunkt.
mhh...
 
 
 
Änisbrötli
4 Eier (insgesamt 220-240 g)
500 g Puderzucker
1 Prise Salz
1-1½ EL Anis, nach Belieben leicht geröstet
1 EL Kirsch, nach Belieben
500 g Mehl
 
 
Zubereitung
Eier und Puderzucker verrühren, bis die Masse hell und schaumig ist.
Salz, Anis und nach Belieben Kirsch darunter rühren.
 
Mehl dazu sieben, zu einem Teig zusammenfügen, 10 Minuten ruhen lassen.
Den Teig auf wenig Mehl circa 1 cm dick auswallen.
Teigoberfläche und Model mit sehr wenig Mehl bestäuben.
 
 
 
Das Model gleichmässig auf den Teig drücken
und mit einem gewälten Kreisausstecher die Brötli ausstechen.
 
Die Anisbrötli auf das gebutterte Blech legen
 
 
 
und bei Raumtemperatur 24 Stunden trocknen lassen,
bis sich auf der Unterseite ein heller Rand bildet.
 
 
 
Im unteren Teil des auf 150 °C vorgeheizten Ofens 15-25 Minuten backen,
dabei die Ofentür mit einer Holzkelle leicht offen halten.
Die Anisbrötli sollen keine Farbe annehmen (auch nicht auf der Unterseite).
Auskühlen lassen, mit einem Spachtel vom Blech lösen
und auf dem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

 
 
Die Model formen kriegt ihr z.B hier und hier

 
Liebe Grüsse,
eure Marlene
 
Maskingtape: Flitterkram
Stempel: Idee und Depot

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...