Samstag, 4. Mai 2013

Hawaiianische Pancakes

 
 
Aloha e komo mai.
Hallo und herzlich Willkommen..
Das war damals der erste Satz den ich in Hawai'i las am Flughafen.
 
 
Aloha. Das ist DAS Wort ihn Hawai'i.
 
 
Aloha ist eine wohl weltweit bekannte Grußform
und wird oftmals sowohl zum Beginn wie auch am Schluß einer Begegnung verwendet.
 
 
Aloha bedeutet darüber hinaus aber weit mehr.
Für den Hawaiianer ist Aloha eine Lebensphilosophie und jeder Buchstabe steht für ein einzelnes Wort das den Anfang der Bedeutung bildet.
 
A steht für Akahai e na Hawai’i - und bedeutet:
sei sanft und zeige Güte und Freundlichkeit zu jedem Menschen.
 
L steht für Lokahi a ku like - und bedeutet:
seid vereint und haltet zusammen
 
O steht für Olu'olu ka mana’o - und bedeutet:
habe und gebe immer gute Gedanken
 
H steht für Ha’aha'a kou kulana - und bedeutet:
sei demütig
 
A steht für Ahonui a lanakila - und bedeutet:
sei geduldig, dann wirst du aushalten und beharrlich sein.
 
 
 
 
Häufig wird auch vom Aloha-Spirit gesprochen.
Gemeint ist damit unter anderem die Lebenseinstellung der Hawaiianer;
ein Leben in Glück, Harmonie und Gesundheit zu führen
sowie tiefen Respekt und Toleranz gegenüber dem anderen zu zeigen.
Das zweite Wort, das man sehr viel braucht ist Mahalo.
Danke
 
Hawai’i's offizieller Beiname lautet übrigens „The Aloha State".
Hawaiianisch ist eigentlich eine einfache Sprache zum Lesen,
denn es wird jeder einzelne Buchstabe ausgesprochen.
Ihr fragt euch bestimmt, warum ich immer Hawai'i mit 2 i und Aprostroph schreibe?
Wenn ein Aprostroph im Worte befindet wird da eine klitze kleine Pause gemacht
und das danach besonders Betont.
Die hawaiianische Sprache kennt außer 5 Vokalen nur 8 Konsonanten.
A, E, I, O, U, H, K, L, M, N, P und W
Jedes Wort endet mit einem Vokal, niemals stehen zwei Konsonanten zusammen.
Dadurch enstehen zum Teil richtige Zungenbrecher.
Ein beispiel gefällig?
Der Staatsfisch Humuhumunukunuku'apua'a
 
The state fish, the humuhumunukunukuapua'a
 
Na habt ihr ihn aussprechen können?
Die Aussprache lautet:
Humu - humu - nuku - nuku - a - pu - a - a
 
 
Ananas ist überall..
Ananas gehört zum leben auf Hawai'i.
Jeden Tag gab es frische Ananas.
Darum zeige ich euch, wie einfach ihr das Aloha Feeling auf den Teller bringt.
 
 
 
 
Zutaten für 2 Portionen:
 150g Mehl
1dl Milch
100g Joghurt oder Quark
3EL Zucker
1 Pck. Backpulver
3 Eier
1 Prise Salz
Ananas in Stücke geschnitten 
Öl
Puderzucker
Nutella
Die Eier zu einer schönen hellen Schaummasse verquirlen, dass kann gut 3-4 Minuten dauern.
Milch und Joghurt/Quark dazu geben und vermischen.
Mehl, Backpulver, Salz und Zucker nach und nach zu den Eiern geben und immer schön weiter rühren. Evtl. etwas Milch zufügen wenn der Teig zu dick ist.
Aber er sollte schon gut dickflüssig sein.
Die Ananasstücke untermischen.
Die Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen,
jeweils etwa einen TL Öl hinein geben
und nacheinander den ganzen Teig zu Pancakes verbacken.
Tip: Ganz wenig Öl verwenden und langsam (mittlerer Stufe) ausbacken.
Ich gebe sie auf einen Teller und stelle sie bei 50° Grad in den Backofen, das sie schön warm bleiben.
 
Wer mag kann sie jetzt noch mit Puderzucker und Nutella verfeinern.
 
 
Mit diesem Rezept mache ich mit bei Summer feeling von Meine Küchenschlacht
 
In dem Sinne
ALOHA E MAHALO
 
 



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...