Montag, 15. April 2013

Cake Cologne

Mein Fazit von der Cake Cologne

 
Hallo ihr lieben Leser
Ich fange mit meinem Fazit über die Cake Cologne an,
denn ihr habt ja bestimmt schon so einiges gelesen über die Messe,
aber wahrscheinlich nur Negatives.
Was ich eigentlich sehr schade finde.
Jeder, der die Cake Cologne besucht hat, hat bestimmt nicht nur negative Eindrücke gesammlet
und ist entäuscht nach Hause gefahren.
Ich finde es toll, dass es nun auch eine Messe südlicher findet als nur in Hamburg, Birmingham und London. Klar waren auch wir entäuscht, dass die "Messe" nicht grösser war.
Ich habe es mir auch ganz anderst vorgestellt, dass diverse Aussteller direkt vor Ort waren.
Was ich gewünscht hätte, wäre eine bessere Wegbeschreibung (nicht heruntergefallene Pfeile die in die Falsche Richtung zeigten) von der Bushaltestelle und vielleicht noch ein Getränkestand.
 
Nun Mal an alle Besucher:
Ich fragte mich sehr, wo die Manieren und der Respekt blieb gegen andere Besucher
und Tortenkünstler. Ich hätte gerne gewissen Menschen eine gescheuert.
Die Tische waren da um Rund herum zu gehen und nicht zum auf die andere Seite zu lehnen für ein Foto zu schiessen. Dabei verdrückt ihr die Torte auf eurer Seite, die Handtasche hängt über der Torte oder der Kamerabändel hängt in die Torte.
Die Tische sind nur für die Torten und nicht dafür um sich anzulehnen zum setzten.
Die "Bitte nicht berühren" Schildchen sind dafür da, dass man die Torte/Blumen/Cookies nicht anfässt und nicht das Schildchen wo es drauf steht.
Es ist alles aus Zucker und nicht eine echte Blume, das könnt ihr Glauben,
denn so ein Blatt bricht schneller ab als eine echte Blume spriesst.
Ich glaube nur ein Bruchteil der Besucher, weiss wieviel Arbeit dahinter steckt
und darum sollten sich Laien erst recht Respekt voll verhalten.
 
Wie von jeder Veranstaltung nahm ich Positve und Negative Eindrücke und Erinnerung mit nach Hause.
Auch Dank so vielen, lieben und bezaubernden Blogger, die ich treffen durfte.
Dank Ramona für das super, gigantisch tolle Wochenende mit ihr,
Hat sich die weite Reise gelohnt und würde es wieder machen.
 

Ramona und Marlene an der Cake Cologne

 
Anfangs Februar erfuhr ich, dass es in Köln das erste Mal eine Messe gibt für Tortendekoration.
So wie es der Zufall wollte war ich gerade mit Ramona von Ramonas Backstübli am schreiben, meine Finger machten sich selbstständig und schon Stand im Chatfenster:
Ich würde sooooo gerne an die Cake Cologne nach Köln.
Ihr könnt euch ja nun vorstellen, was darin stand.
Zwei Wochen später waren die Flüge und das Hotel gebucht und wir konnten es kaum erwarten.
 
 

Am Freitag machten wir uns dann auf die Reise.
Ich freute mich wie ein kleines Kind und war gespannt auf die anderen Blogger.
Ich fragte mich, ob wir uns überhaupt erkennen würden, wenn man sich „live“ begegnet.
Wir flogen über Düsseldorf (war für uns einfacher) und nahmen den Zug nach Köln.
Am Kölner HB waren es nur noch ein paar Schritte zu unserem spassigen Hotelzimmer.
 Klein, sauber, laut und lustiges Bett auf Räder ohne Bremsen.
Ich bekam das Zusatzbett auf Rädern, bei jeder Bewegung rollt man durch das halbe Zimmer.
Ramona fand das sehr amüsant, mein Fuss jedoch nicht als er in der Heizung landete.
Wir wussten über Köln eigentlich nur, dass der Dom beim HB ist und einen TK Maxx gibt.
Aus dem Zug raus, nun die grosse Fragen aller Fragen: Wo ist der Dom?
 
 

Schliesslich entdeckten wir ihn, in einer Fensterfront eines gegenüberliegenden Gebäudes.
Nach dem einchecken machten wir uns auf um die Innenstadt zu erforschen.
 
 
 

Entlich Samstag, Cake Cologne wir kommen... 

 
Mit dem Zug machten wir uns auf die Reise nach Worringen. Leider fanden wir keinen Shuttle, Wegweiser oder eine Info welcher Bus man nehmen muss an die Messe.
Ab der Bushaltestelle waren zwar Wegweiser, aber leider sind sie abgeflogen.
Trotzdem kamen wir über Umwege ans Ziel.
 
 
 
Bei Tolle Torten angekommen, kam uns dann die liebe Moni von Süsse Zaubereien entgegen.

Es gab zwei riesige Schlangen. Eine am Ticketschalter und eine am Eingang.
Beim Anstellen entdeckten wir bereits Anja von Meine Torteria und Sandra von Sandra's Tortenträumereien
 
 
 
Die Sporthalle war schnell überfüllt, so beschlossen wir gleich zu unserem ersten Workshop aufzumachen.
 

Katarina Pfaffenrot - Magnolienblüte modellieren

 
Die Katarina ist so eine liebe, sympathische Person.
Sie hat immer ein bezauberndes Lächeln im Gesicht, das sehr ansteckend ist.
Ich war so fasziniert von ihr und wie schnell sie eine so wunderschöne Blume gebunden hat.
Ich wünschte ich könnte es nur halb so toll wie sie.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Beim Workshop fanden wir auch die liebe Stefanie von Crazy Backfee
und sie hatte ihr ssse Tasche dabei...
Ich sag nur:
Haben will...
 
 
 
Die Messe war nun Rammel voll und wir freuten uns auf Shoppen.
Leider wurden wir entäuscht, dass man die Artikeln nicht selber nehmen konnte und man musste sich ein Helfer erkämpfen.
Darum machten wir uns auf den Weg zu Tolle Torten.
Wir waren wohl nicht die Einzigen, die diese super Idee hatten.
Da traffen wir schon die nächste Bloggerin und zwar die Anja von Kleine Tortenfee,
leider ging das Foto unter.
Ich hätte sie nicht erkannt, aber sie uns..
Ich glaube wir 2 Schweizerinnen stachen sehr heraus.
 

Betty's 1-2-3 Methode

 
Betty erklärte uns, wie man ganz schnell und einfach Tiere und Baby's herstellen kann
mit der 1-2-3 Methode.
Sie lernte uns das Hand und Fussgelenke sehr wichtig sind.
 
 
 
 
 
 
Danach schlenderten wir noch ein wenig durch die Messe,
wir fragten uns dabei warum es einen Lesebrillenstand gab.
Im Zelt draussen probierten wir noch leckere Schweizer Schokolade.
Ein Stück Heimat im Mund.. =)
Worüber ich mich dann sehr gefreut hat und ziemlich Baff war,
ich wurde von einer Leserin meines Bloges angesprochen.
Leider vor lauter Freude habe ich ihren Namen vergessen.
Liebe Leserin.
Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du ihn mir nochmals verraten würdest.
Entschuldige, ich war sooo überrascht und hatte sooo freude daran..
Danke..
 

Sonntag, Cake Cologne die Zweite..

 
Heute Morgen war die Schlange schon Kürzer, weil es schon besser organisiert war.
Sie haben eine zweite Tageskasse auf gemacht, was wesentlich entspannter war.
 
 
 
Die Halle war gleich wieder voll.
Wir suchten uns einen Platz fürs Kofferdeponieren.
Herzlichen Danke an die lieben Damen beim Ausgang,
ihr habt uns den Tag erleichtert.
 
Wir waren gerade auf dem Weg zum Kaffee trinken da Ramona einen Hackenporsche.
Am Abend vorher lernten wir noch die fröhliche Karin von Lisbeth's Cupcakes & Cookies kennen.
Sie meinte, sie sei da mit einem Hackenporsche.
Hackenporsche?? Was'n dass?
Sie schickte uns ein Einkaufswagen zum ziehn.
Karin war unterwegs mit Nadine von My Sweet Bakery.
 
 
 

Beate Röder - Zuckersüße Frisuren für die ganze Familie

 
Beate Röder zeigte uns wie man schnelle und einfache Frisuren für die ganze Familie modeliert.
Kränzchen, Dutt, Frech, Brave, Locken alle sind ganz schnell gezaubert.
Auch das man mal eine knallig, farbige Frisur machen soll.
 
 
 
 
 
 
 
 

Karin Bormann - Einführung in die Welt des Icing

 
Was ist mittleres Icing was ist festes?
Diese Fragen beantwortete ein Karin Bormann uns bei diesem Workshop.
Rosen spritzen, Korbgeflächt, Blümchen, Buchstaben usw..
Nun heisst es üben üben üben...
 
 
 
 
 

Der Torten-Wettbewerb

 
Welche die Schönste war?
Das ist schwer. Eine Torte war schöner alls die Andere.
Ich wünschte ich wäre schon so weit, aber ich habe noch ein langer weg vor mir.
Was mir aber am meisten angetan haben sind die wunderschöne Blumensträuse.
 
Meine Favoriten:
 
 
 
 
 
 
 
Aber eben wie gesagt eine schöne als die andere....
 
 













































































 
 
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...