Montag, 9. Januar 2017

{Gastbeitrag} Quarkbrot mit Datteldip

Heute über gebe ich das Zepter auf dem Blog an meine liebe Freundin Moni von Süssen Zaubereien. Ich glaube, du kennst sie bereits wenn du schon längers Leser bist von meinem Blog. Letztes Jahr hatte sie ihren Prinzen geheiratet und ich durfte ihnen die 5stöckige Hochzeitstorte und den Sweettable machen. Ich fühle mich immer noch geehrt, dass sie mir, dass anvertraut hat, denn wichtigsten Tag im Leben zu versüssen. Nun aber lassen wir uns von Moni versüssen und schauen was sie uns mitgebracht hat.
 
 
Ich freue mich sehr, dass ich bei meiner lieben Freundin Marlene zu Gast sein darf. Für alle die mich nicht kennen, mein Name ist Moni und mein Blog heißt „Süssen Zaubereien“. Dort findet man alles was so aus dem Backofen oder vom Herd kommt. Meist sind es süsse Sache, aber immer mal wieder schmuggelt sich auch etwas Herzhaftes dazu.
 
 
Marlene und ich kennen uns schon gefühlt eine halbe Ewigkeit. Es war zuerst eine Zufallsbekanntschaft auf einer Straße in Köln. Dort waren wir beide noch völlig unbekannt auf einer Tortenmesse. Sie hat mich angesprochen und ich war doch ein wenig überrascht, dass sie mich kannte. Sie war so zum Spaß dort und ich habe am Wettbewerb mit Royal Icing Keksen teilgenommen. Ich kann mich daran erinnern, dass es schönes Wetter gewesen ist und wir draußen gesessen haben mit vielen anderen Menschen. Ehrlich gesagt, weiß ich so gar nicht mehr genau wie es dann weiterging. Wir haben uns auf Messen getroffen. Irgendwann haben wir uns dann bewusst verabredet und auch Zimmer geteilt. Und irgendwie gab/gibt es uns bei gewissen Veranstaltungen nur im Doppelpack. Es ist einfach so wundervoll einen so liebenswerten Menschen gefunden zu haben. Auch wenn uns einige hundert Kilometer trennen, ist es nicht so dramatisch.
 
 
Für mich war dann auch total klar, nachdem mein Mann mir einen Antrag gestellt hat das nur SIE meine Torte machen sollte. Wenn ihr treue Leser bei Marlene seid, dann kennt ihr die Torte und den Candy Table den sie gezaubert hat. Es ist so wundervoll, ich kann es nur wiederholen. Wenn ich an Marlene denke, fallen mir die unterschiedlichsten Dinge ein. Sie liebt Hefegebäck, egal in welcher Variante. Sie liebt ihre Schweiz total und ist eine wundervolle Reiseführerin (selbst, wenn wir in Deutschland unterwegs sind), sie liebt eh total das reisen. Sie ist eine tolle Tortenkünstlerin und hat sehr viel Ahnung vom bloggen (ich bin ein kleiner Vollhonk, aber bin lernwillig). Ich könnte noch so weitere Dinge aufzählen, aber das hebe ich mir auf wenn ich Marlene hoffentlich in 2017 wiedersehe.
 
 
Ich habe natürlich auch etwas mitgebracht, denn wie oben schon erwähnt gibt es viele Sachen die mir bei ihr einfallen. Sie bäckt auch total gerne Brot. Ich fand es in einem Urlaub so toll bei ihr, wir saßen beim Abendbrottisch bei Brot, Käse und Wurst auf dem Tisch und wir waren nur am Reden. Ich finde bei Brot und Wein (oder eher Wasser) lässt es sich sehr gut quatschen und das können wir beide doch schon echt gut. Aus diesem Grund habe ich heute für euch und für dich liebe Marlene eine kleine Brotzeit mitgebracht.
 
Quarkbrot
 
500g Mehl
500g Quark
2 Eier
2 Pck. Backpulver
2 TL Zucker
2 TL Salz
 
Zubereitung
 
1.) Den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen
2.) Und jetzt eine super einfache Zubereitung, alle in eine Schüssel geben und entweder
Mit einem Mixer mit Knethaken vermengen oder durch eine Küchenmaschine vermengen
lassen.
3.) Den Teig auf der Arbeitsfläche noch einmal durchkneten und ich habe ihn dann rund gedreht
und in eine runde Form von meiner Oma gelegt. Aber es geht jegliche Form oder direkt auf
ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
4.) Das Brot geht nun für 45 Minuten in den Ofen
 
Datteldip
 
150g Datteln
200g Frischkäse
200g Creme Fraice
½ TL Salz
1 Zehe Knoblauch
1 geh.TL Harissa (scharfe Paste aus dem Glas)
Zubereitung
1.) Den Knoblauch pressen und in eine Schüssel füllen, die Datteln mit Hilfe eines Standmixers
klein hexeln.
2.) Frischkäse, Creme fraice, Salz und Harissa Paste (nur bei Bedarf) vermengen, den Knoblauch
und die Datteln hinzugeben.
3.) Gemeinsam mit einem frischgebackenen Brot genießen
Liebe Marlene,
vielen Dank das ich bei dir zu Gast sein durfte. Ich freue mich auf eine gemeinsame Brotzeit in 2017
mit dir (und evtl. unseren Männern)
Liebe Moni,
vielen lieben Dank für dieses leckere Quarkbrot mit dem legendären Datteldip, ich habe ja schon so viel von Dip gehört und nun kann ich ihn endlich selber machen. Ich habe mich so gefreut, dass du ein weiteres Mal bei mir zu Gast bist, denn es ist nicht selbstverständlich so viel Zeit auf zu bringen für jemand anderes. Ich bin immer noch unglaublich Dankbar, dass wir zwei uns damals in Köln auf der Strasse begegnet sind. Du bleibst für immer und ewig meine GROSSE. Schön das es dich gibt und ich freue mich schon auf deinen Besuch im Frühling. Jetzt höre ich aber auf, sonst kullern mir nur noch mehr Tränen über die Wange bei so vielen lieben Worten. Ich hab dich lieb, süsse. ♥
Liebe Grüsse,
Marlene


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...