Montag, 23. Januar 2017

{Gastbeitrag} Vanille-Zauberkuchen

Es ist wieder so weit und ich darf ein weiterer Lieblingsbloggerin vorstellen. Sarah bloggt auf Gaumenpoesie.com und verzaubert mich immer wieder mit spannenden und leckeren Kochrezepte. Als ich ihren Blog entdeckte meinte ich immer sie wohnt in der wunderschönen Steiermark, aber schliesslich stellte es sich aus das sie bloss 25 Minuten von mir entfernt wohnt im schönen Appenzeller Land. Sarah habe ich seit der ersten Minute ins Herz geschlossen, so eine herzliche liebe Person habe ich selten getroffen und geniess jedes treffen mir ihr. Ich bemerke gerade wir müssten uns mal wieder auf einen Kaffeeklatsch treffen. So nun ist aber genügend gequasselt, denn ich bin gespannt was Sarah mit bringt...
 

Hach, wie ich mich freue hier sein zu dürfen. Um ehrlich zu sein, bin ich ganz schön aufgeregt und hoffe, dass  ich die liebe Marlene annähernd würdig vertreten kann. Bevor wir aber gleich loslegen, will ich mich zuerst einmal vernünftig bei euch vorstellen und euch ein bisserl was von mir erzählen:
 
Hallo, ihr lieben Marlenes Sweet Things Leser,

Mein Name ist Sarah, ich bin 31 Jahre alt, komme ursprünglich aus der schönen Steiermark in Österreich und lebe mit meinem Mann und unseren Fellnasen in der Schweiz. Einige von euch kennen mich ja vielleicht bereits von meinem Blog Gaumenpoesie. Alle anderen wissen ja jetzt wo sich mich normalerweise antreffen ;)
 
 
In meiner Küche wird  geschnippelt, gekocht, gerührt und experimentiert was das Zeug hält. Mal gibt es eine kunterbunte Gemüsequiche, ein paar schnell gemachte Kanarische Kartoffeln mit Feldsalat-Pesto, oder tolle Geschenke aus der Küche – wie mein selbstgemachtes Zitronenöl.  Ja, und manchmal kommen bei uns sogar süße  Schlemmereien auf den Tisch. Unter uns gesagt, bin ich nämlich im Backen von Süßspeisen ziemlich talentfrei und überlasse die Zubereitung von himmlischen Desserts in der Regel lieber denen die das auch können. Aber als Österreicherin kommt man eben nicht um ein paar schnabulöse Kirschknödel mit Schokoladensauce  und eine köstliche Apfeltarte für zwischendurch kann eigentlich auch nicht schaden, oder?  Und darum gibt’s auch bei mir hin und wieder was zu naschen..... ;)
  
 
Als mich die liebe Marlene fragte, ob ich Lust hätte  für sie einen Gastbeitrag zu schreiben, war ich natürlich sofort total begeistert und hab mich riesig darüber gefreut für sie als kleine Urlaubsvertretung einspringen zu dürfen. Obwohl wir uns leider viel zu selten sehen, ist sie mir mittlerweile so richtig ans Herz gewachsen mit ihrer bezaubernden Art und ich genieße unsere gemeinsamen Treffen immer in vollen Zügen. 
 
 
Bei unserem letzten Treffen hat mir Marlene ein ganz besonderes Geschenk gemacht und mir ein Fläschchen ihrer fantastische Vanille Essenz mitgebracht, die ich für das heutige Rezept unbedingt verwenden wollte. Also hab ich für euch und die liebe Marlene ganz spontan diesen sündhaft leckeren Vanille-Zauberkuchen  gezaubert  und hoffe dass euch das Ergebnis gefällt:
 
 
Okay, zugegeben! Ich hab den Kuchen natürlich nicht aus meinem Backofen gezaubert, aber wenn man bedenkt, dass der Vanille-Zauberkuchen aus lediglich einem Teig besteht und  sich beim Backen 3 verschiedene Lagen entwickeln, dann scheint es doch fast ein bisschen wie Zauberei, oder?  Ganz wichtig für euren Kuchen ist eine geschlossene und dichte Backform, da der Kuchenteig wirklich sehr  flüssig ist und sonst womöglich aus der Form laufen könnte. Ich habe hierfür meine Auflaufform verwendet. Der Vanille-Zauberkuchen ist so zwar etwas flacher geworden, uns hat er jedoch trotzdem extrem gut geschmeckt. Wir haben unseren Kuchen noch zusätzlich mit einigen Preiselbeeren genossen, ihr könnt ihn aber natürlich auch nur mit Puderzucker bestäuben, oder  mit einer anderen Fruchtsauce eurer Wahl genießen. Na, hab ich euch neugierig gemacht? Dann probiert es doch einfach aus und überzeugt euch selbst! Aber Vorsicht! Suchtgefahr! 
 
Vanille-Zauberkuchen
 
Zutaten:
4 Eier
125 g Butter
110 g Mehl
150 g Zucker
500 ml Milch
1 EL Wasser
Abrieb einer halben Bio Zitrone
1 geschlossene Backform (Bei mir Auflaufform 33x20x6 cm)
Preiselbeeren Konfitüre (Nach Belieben)
 
Zubereitung:
 
Die Butter in Stücke schneiden, in einen Kochtopf geben und bei mittlerer Hitze langsam zum schmelzen bringen.
Die geschmolzene Butter bei Seite stellen und auskühlen lassen.
Die Eier über einer Rührschüssel aufschlagen und die Eigelbe vom Eiweiß trennen.
Das Eiklar einige Minuten zu festen Schnee schlagen und bei Seite stellen.
Die Eigelbe in eine zweite ausreichend große Rührschüssel geben und  so lange zusammen mit dem Zucker und dem EL Wasser schaumig rühren bis eine einheitlich cremige Masse entstanden ist.
Nun die Butter zu der Eigelbmasse geben und ca. 3 Minuten weiter cremig unterrühren.
Das zuvor gesiebte Mehl portionsweise unter die Eiermasse rühren und die Vanille Essenz dazu geben.
Die Milch ebenfalls  portionsweise unter die Eiermasse rühren und die  zuvor ausgefettete Backform mit Backpapier auslegen.
Den Backofen auf 150 c° Ober/Unterhitze vorheizen und den Eischnee vorsichtig unter die Eigelbmasse heben.
Den fertigen Teig in die Backform füllen und ca. 50 Minuten auf vorletzter Schiene backen.
Den Kuchen nach Ende der Backzeit mit Backpapier bedecken und im ausgeschalteten Ofen bei offener Ofentür auskühlen lassen. 
TIPP: Am besten ihr lagert euren Kuchen eine Nacht im Kühlschrank und gebt ihm genügend Zeit richtig auszukühlen!
 
Liebe Marlene, Liebe Marlene's sweet things Leser!
Ich möchte mich nochmal bei euch bedanken, dass ich heute hier bei euch sein durfte und hoffe sehr, dass es euch mit mir gefallen hat. Ich würde mich freuen, wenn ihr mich mal in der Gaumenpoesie besuchen kommt und  wünsche euch jetzt schon mal ganz viel Spaß beim nachbacken und vernaschen.
 
Eure Sarah

Liebe Sarah
Wow der Zauberkuchen wollte ich schon so lange mal machen und immer habe ich ihn aufgeschoben, aber jetzt wird er definitiv gebacken, denn bei deinen Foto sabere ich nur noch. Vielen lieben Dank das du bei mir zu Gast warst. Ich freue mich jetzt schon auf unser nächstes Treffen.

Liebe Grüsse,
Marlene
 
 
 

 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...