Montag, 29. Februar 2016

getränkter Grapefruitkuchen


Backen mit Zitrusfrüchten in dieser Jahres Zeit macht einfach so viel Spass. Das Wetter ist so unbeständig zur Zeit, eigentlich sind keine zwei Tage gleich. Einmal Frühlingswetter bei 15°Grad danach wieder 15cm Schnee. Da ist die Grippe oder eine Erkältung vorprogrammiert. Zum Glück können wir das Wetter nicht selber bestimmen. Mit etwas Farbe und Vitaminen können wir ganz einfach den Frühling ins Haus holen.
 
Freitag, 26. Februar 2016

Muffnuts

Letzte Woche bekam ich ein Buch zu geschickt für eine Rezesion. Es ist selten der Fall, das mich auf jeder Seite ein Rezept anspringt und ruft "back mich", doch Patrick's Buch von Ich machs mir einfach hat es geschafft. Ich wusste gar nicht was ich als Erstes backen sollte...


Die Entscheidung viel dann ganz spontan auf Muffnuts. Muffnuts ist ein spannendes Wort oder? Hybriden sind im Moment in aller Munde, der Bekanntest unter ihnen  ist der Cronut (Croissant/Donut). Bruffin, Cragel, Muffnut und so einige Kreuzungen kursieren im Internet und in den US-Backshops. Der Muffnut um den es hier heute geht, ist eine Mischung aus Muffin und Donut. Vom Geschmack ist es weder Muffin noch ein Donut sondern eben ein Muffnut. Total lecker.
Mittwoch, 24. Februar 2016

Fuji Instax Mini 8

Fotografieren ist eine Leidenschaft, eine Kreativität die einen Moment einfängt für die Ewigkeit. Ich wurde vor einiger Zeit regelrecht mit Fragen zu geschüttet zu meiner süssen rosaroten Kamera. Normalerweise fotografiere ich mit meiner heiss geliebten Nikon D600, aber für meine Reisetagebuch machte ich eine Ausnahme. Den ich wollte mir den Moment einfach und gleich verewigen im Buch. Seit September letzten Jahres zog bei mir eine Sofortbildkamera ein. Ich entschied mich damals für eine Fuji Instax Mini 8 Kamera. Das bedeutet, dass  die Kamera sofort einen Filmstreifen auswirft, der innerhalb von etwa 2 Minuten vor Ort entwickelt werden sollte. Die Bilder haben ein Format von 62 x 46 mm und können sofort bestaunt werden. 
 
 
Die Kamera wird mit einer Batterie betrieben und verfügt über einen eingebauten Blitz. Ich hatte nun viele Wochen Zeit, das gute Stück zu testen. Ich hab sie auf Herz und Niere getestet bei 39 Grad aber auch bei eisigen -5 Grad, bei schlechtem und schönen Wetter. Am Anfang hätte ich sie am liebsten wieder ein gepackt und zurück gebracht. Da der Sucher seitlich versetzt ist und so nicht der genaue Bildausschnitt zeigt, etwas Übung beansprucht. Für Schnappschüsse mit Personen ist das kein Problem, aber wenn man eine Landschaft fotografiert, ist auf einmal noch ein Teil vom Auto mit drauf oder der andere Tourist der neben dran steht.
Montag, 22. Februar 2016

Minions Torte

 
Die gelben, lustigen Kerlchen haben im Nu die Welt erobert, ebenfalls meine Tortenküche. Die Minions machen einfach immer ganz viel Spass und keiner wird so wie der zu vor.
Freitag, 19. Februar 2016

Maroni-Risotto

 
Wenn man Hunger hat, ist es der grösste Fehler bei Instagram oder Facebook hinein zu schauen, denn bei mir sehe ich da so zusagen nur Essen und Rezepte von anderen grossartigen Bloggern. Nun Ja, ich habe es trotzdem gemacht und Mia's Maronen-Risotto verfolgte mich regelrecht. Zuerst auf Instagram und danach auf Facebook. Das Rezept der Kuechenchaotin schrie einfach "Koch mich", denn ich liebe Maroni. Zu meinem Pech, hatte ich keine Maronis zu Hause...
Mittwoch, 17. Februar 2016

Business Card Case

 
Eigentlich bin ich ein organisierter Mensch. Alles hat sein Platz. Aber das Eigentlich hört in meiner Handtasche auf. Wie oft habe ich mich da drin schon verloren. Ich mag grosse Beuteltaschen, weil da mein halbes Leben drin platz hat. Die perfekte Tasche wäre für mich, die von Mary Poppins, die unendlich Platz hat. Ein Traum oder doch ein Alptraum?
Montag, 15. Februar 2016

Haselnuss-Eis

Haselnuss-Eis ist das liebste Eis von meinem Mann, aber ein richtig leckeres Haselnuss-Eis zu finden ist schwierig, das ihm dann auch schmeckt. Oft wird Eis mit künstlichen Aroma hergestellt und da stellt es mir bereits die Nackenhaaren auf, wenn ich daran denke. Warum muss man heute so viele leckere Produkte durch künstlichen Aromen ersetzen. Ich mag das nicht und wenn ich es umgehen kann mach ich das. So überlegte ich mir, wie ich das selber machen kann. In einer Zeitschrift liess ich wie man selber Mandelmilch machen kann, und so kam ich auf die Idee es abzuwandeln. Anstelle von Mandeln Haselnuss und anstatt Wasser nahm ich Milch, da ich ein cremiges Eis haben wollte und kein Sorbet oder Wassereis.
 

 
Da ich meine alte Eismaschine geschrotet habe, durfte ich von meiner Nachbarin eine Unold ausleihen, was für ein tolle Maschine und ratz fatz hat man ein leckeres Eis hergestellt, da sie einen Kompressor eingebaut hat. Nun ja. das Haselnuss-Eis geht etwas länger, aber es lohnt sich definitiv. Aus den ausgedrückten gemahlen Haselnüssen habe ich ein paar Kekse gebacken, so gab es auch keinen unnötigen Abfall. Wer keine Kekse backen möchte, kann auch einen Kuchen oder ein Birchermüesli damit machen.
Freitag, 12. Februar 2016

Lemon crakle cookies

 
 
Bei uns spielt das Wetter ziemlich verrückt. Schnee, Schneeregen, Nebel, Regen im Wechsel mit Sonnenschein und Stahlblauem Himmel. Man könnte schon meinen es sei April. Wenn das Wetter schon nicht weiss, was es will, so hole ich die Sonne ins Haus.
Mittwoch, 10. Februar 2016

Brush Lettering

Oh je, letzter Zeit kam die Rubrik DIY ziemlich zu kurz hier auf dem Blog, obwohl ich sehr viele tolle Projekte gemacht habe. Wenigstens wurden einige von Ihnen auf Instagram gezeigt, aber sie schafften es nie auf den Blog. Warum? Ich habe keine Ahnung. Genau das will ich nun ändern und hab entschlossen den Kreativ-Mittwoch ins Leben zu rufen.
 
 
Ich bin mir zwar noch nicht ganz sicher ob ich jeden Mittwoch es schaffe ein DIY zu zeigen, aber ich gebe mein Bestes, den an den Ideen sollte es nicht scheitern. Was euch ab sofort an den Mittwochs erwartet, weiss ich selber noch nicht so genau, aber es hat mit Basteln, Häkeln, Stricken, sticken, Plottern und vieles mehr zu tun. Vielleicht erwartet auch ein Freebie oder einfach meine liebsten Fonts (Schriften) für die Kreativität am PC. Also seit gespannt.
Montag, 8. Februar 2016

Schenkeli aus dem Ofen


Eigentlich hatte ich mit Fasnachtsgebäck bereits abgeschlossen für dieses Jahr, aber wie es so ist, sieht man doch noch mal was, was man unbedingt machen möchte. Da ich so ein Fan bin von den Ofenberlinern, musste ich dieses Rezept für Ofen-Schenkeli einfach ausprobieren. Das Rezept entdeckte ich bei der lieben Caro und Tobi vom Blog foodwerk.ch auf Facebook.
Freitag, 5. Februar 2016

Hunde Törtchen für das Frauchen

 
Happy Birthday liebes Frauchen. Dieses schlichte Torte durfte ich bereits letztes Jahr machen und der Hund des Geburtstagkind durfte dabei die Hauptrolle spielen. Ist es nicht süss wie der Hund aus der Torte guckt? Solche Essbaren Fotos könnt ihr bei mir bestellen. Unter der Fondantdecke verbringt sich ein Biskuit mit Himbeer Quarkfüllung.
Mittwoch, 3. Februar 2016

Apfel-Karamell Kuchen

Einfache Kuchen sind doch einfach immer ein Genuss. Dieser Apfel-Karamell Kuchen ist so fix gemacht und so Ultra lecker. Ich könnte mich da hinein legen, vor allem wenn der Karamell grosszügig darüber gegossen wurde.
 
 
 
Früher hatte ich immer Angst selber eine Karamell Sauce zu machen, aber seit ich dieses Rezept entdeckt habe und passend auf unseren Geschmack abgewandelt habe, ist die Angst verflogen. Ich mache nun immer die doppelte Portion. Im Kühlschrank hält er 3-4 Tage und versüsst mein Overnight Oats in den Tagen. Das Beste aber an dem Rezept ist ebenfalls die Zeit wie beim Kuchen. Ruckzuck ist er fertig, auch super ideal zu Vanilleeis, Waffeln oder noch vieles mehr...
Montag, 1. Februar 2016

Quarkinis

 
Wow wie die Zeit vergeht, der Januar ist bereits vorbei und die Fasnacht steht diese Woche vor der Tür. Fettgebäck gehört zu Fasnacht wie Guetzli zu Weihnachten und darf nie und nimmer fehlen. Berliner, Schlüferli, Schenkeli, Fasnachtchüechli und Quarkinis sind für mich das typische Fasnacht-Gebäck. Doch jedes Jahr hab ich etwas scheu davor sie zu machen, denn ich besitze keine Fritteuse und so werden sie im Topf hergestellt. Dieses Jahr hatte ich aber eine Zauberwaffe zur Hand, mein Zuckerthermometer, so konnte ich das Frittierfett auf perfekte 160° Grad erhitzen...
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...