Montag, 23. Mai 2016

Götterspeise - ein schweizer Klassiker


Als Kind freute mich immer bis die Rhabarbern soweit waren und es am Sonntag endlich Götterspeise zur Nachspeise gab. Nun fragen sich bestimmt einige von Euch Götterspeise Rhabarber??? Ja bei uns in der Schweiz ist Götterspeise kein Wackelpudding sondern ein super leckeren Schichtdessert mit Vanillecreme, Rhabarberkompott und Zwieback oder Löffelbiskuit.

 
Warum es bei uns Götterspeise heisst, weiss ich leider nicht wieso, aber was ich weiss es ist ein richtiger Genuss. Vor allem dann wenn sich die Feuchtigkeit richtig ins Gebäck gezogen hat und so schön durchnässt und weich ist. Ich liebe es.

Rhabarberkompott:

400 g Rhabarber 5El Zucker 1Tl Zitronensaft
Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden. Rhabarber, Zucker und Zitronensaft zugedeckt aufkochen. Circa nach 15 Minuten ist der Kompott fertig.
 

Vanillecreme:

5dl Milch 1El Maisstärke 4El Zucker 2 Eier 1Tl Vanillepaste
16 Löffelbiskuits oder 12 Zwieback

Alle Zutaten bis und mit Vanillepaste in eine Pfanne geben und mit einem Schwingbesen verrühren. Unterständigem Rühren bei mittlerer Hitze kurz vors Kochen bringen. Creme durch ein Sieb in eine Schüssel giessen und auskühlen lassen. Die Hälfte des Löffelbiskuit/Zwieback in die Gläserverteilen, Rhabarberkompott und Vanillecreme darauf geben. Dasselbe wiederholen. Götterspeise zugedeckt für 2 Stunden kühl stellen. Statt in Gläser Portionsweise servieren alles in eine Glasschüssel (1,5l Inhalt) schichten.

Ich hoffe ihr mögt es genau gleich wie ich...
Liebe Grüsse,
eure Marlene
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...