Freitag, 30. Oktober 2015

{Around the world} New Yorker Cheesecake von Soulsister meets friends

 
"Start spreading the news, I'm leaving today.
I want to be a part of it, New York, New York.
These vagabond shoes, are longing to stray
Right through the very heart of it, New York, New York."
 
Diese berühmte Zeilen sang der grosse und unvergessliche Frank Sinatra. Herzlich Willkommen in New York. 2012 erfüllten wir uns einen Traum und waren zur Weihnachtszeit in der niemals ruhenden Stadt, das Hotel gleich auf der anderen Strasseseite des weltberühmten Weihnachtsbaum beim Rockefeller Center. Ein Traum. Dank der lieben Katrin von soulsister meets friends besuchen wir nun gemeinsam die ultimative Stadt.

Hallo ihr Lieben,
ich bin Katrin, blogge auf soulsister meets friends  und habe immer Fernweh, genau wie die liebe Marlene. So haben wir uns auch kennengelernt: wir saßen bei einem Bloggercamp in Köln zusammen und im Nullkommanichts waren wir beim Reisen: in ferne Länder, fremde Kulturen und spannende Städte. Ich freue mich also riesig, an Marlenes kulinarischer Weltreise teilnehmen zu dürfen. Danke für die Einladung!


Nun ratet, welche Stadt mein Herz im Sturm erobert hat? Na klar: es ist New York. Die Stadt die niemals schläft. In der Stunden vergehen wie Minuten. In der du an jeder Ecke neue Highlights siehst. Ach, New York ... ich will dich wiedersehen ... unbedingt. Weil das aber noch eine Weile dauert, lenke ich mich (und euch!) mal schnell mit einem guten Stück Kuchen vom Fernweh ab. Und was könnte das Besseres sein als ein ...New York CheesecakeIn rund zwei Stunden hast du mit diesem Rezept ein echtes Stück New York auf deinem Teller.

Du brauchst:
 
für den Boden:
100g Vollkornkekse, 75 g Butter, Fett für die Form
 
für die Creme:
600 g Doppelrahmfrischkäse, 200 g Crème fraîche, 200 g Zucker, 4 Eier, 1
Vanilleschote


Und so wird's gemacht:
Zuerst machst du aus den Keksen kleine Krümel. Das geht entweder mit der Küchenmaschine oder - nach Jamie Oliver Art - mit einem Gefrierbeutel und 'nem Nudelholz. Dann zerlässt du die Butter in einem Kochtopf (auf niedriger Temperatur). Die Kekskrümel und die Butter vermengen und in die gefettete  Springform geben. Schön gleichmäßig andrücken, damit ein Kuchenboden entsteht. Hier kann man ganz prima mit einem einfachen Trinkglas nachhelfen – einfach darüber rollen, bis die Fläche eben ist. Der Boden härtet am besten ca. 30 Minuten im Kühlschrank. Jetzt ist es Zeit, den Backofen bei 220 Grad Ober- und Unterhitze vorzuheizen.Für die Cremefüllung werden zunächst Eier, Zucker und das Mark der Vanilleschote mit dem Mixer schaumig gerührt. Dann den Frischkäse und die Creme fraîche unterheben und alles nochmal gut verrühren. Dann die Springform aus dem Kühlschrank nehmen und die zimmerwarme Frischkäsemischung vorsichtig in die Form gießen, z.B. über einen Löffelrücken. So reißt die die Füllung keine Löcher in den Keksboden. Lass das Ganze rund 10 Minuten ruhen. Danach die Springform in den vorgeheizten Ofen stellen und den Kuchen 15 Minuten backen. Dann die Temperatur auf 135°C herunter regeln und  den Cheesecake 1 Stunde backen.

 
Jetzt kommt der Trick für die glatte Oberfläche: Nach 1 Stunde den Ofen ausstellen, aber nicht öffnen. Der Cheesecake soll noch rund zwei Stunden im geschlossenen Ofen stehen. Erst dann herausnehmen, gänzlich abkühlen lassen und ein paar Stunden im Kühlschrank kaltstellen.

Ich brauche dazu auf jeden Fall eine Tasse Kaffee und ein bisschen New York Feeling ... da guck' ich einfach mal in eins meiner Bücher. Auf meinem Blog findet ihr übrigens auch ein cooles New York DIY – ich habe  mir eine Remember-Box für diesen tollen Urlaub gebaut.
Liebe Marlene, vielleicht ist das auch für dich eine gute Idee? Dann kannst du nach deinem Urlaub all die Erinnerungen stilvoll an die Wand pinnen. Ich wünsche dir eine traumhaft schöne Reise und ich freu' mich, wenn ich mal bei mir auf soulsister meets friendsvorbeischaut. Ich blogge mich mitten durchs schöne Leben mit easy Deko, coolem Upcycling, leckeren Rezepten und mehr.
 

Liebe Katrin, vielen lieben Dank, dass du heute uns entführt hast in die grandiose Metropole. Ich freue mich bereits wenn wir uns das nächste Mal sehen, so dass wir uns wieder Gemeinsam über unseres Fernweh reden können und uns über das Erlebte in fremden Länder zu berichten.. Schön, dass du da warst und ich dich kennen lernen durfte...

Jetzt steigen wir ein letztes Mal zusammen in ein Flugzeug für diese Weltreise, denn jede Reise hat mal ein Ende. Zu Hause ist es doch am Schönsten und nach so einer langen Reise hat man richtig Lust was zu essen aus der Heimat oder?
Schönes Fernweh,
eure Marlene
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...