Mittwoch, 6. Mai 2015

Espresso Wake-ups - delicious brownie-like Cookies


Wenn ich als Kind ein neues Buch zum lesen oder ein Bilderbuch bekam, verzog ich mich in mein Zimmer. Das Buch wurde von Vorne nach Hinten durch geblättert und verschlingt. Später als ich Taschengeld erhielt, legte ich es zur Seite, bis ich mir im Schlafzimmer einen Stuhl und ein kleines Tischen kaufen konnte. Meine Leseecke. Hach wie ich sie mochte.Das Tischchen war immer dekoriert mit einem violetten, selbst gehäkeltes Platzdecke, so dass die Glastischplatte nicht schmutzig wurde. Menge Stunden verbrachte ich in der Ecke. In der Zwischenzeit, ist der Stuhl und dieses Glastischchen bereits über 22 Jahre alt und sie stehen immer noch bei uns im Wohnzimmer, allerdings nicht mehr nebeneinander. Der Stuhl immer noch so bequem wie damals, der Stoffbezug ist nicht mehr so wunderschön Marineblau, aber trotzdem kein einziges Löchlein irgendwo. Der Glastisch so hübsch je und je, kein Kratzer im Glas, bloss immer noch diese doofe Ecken die man nicht gescheit abstauben kann. Ups, eigentlich wollte ich gar nicht über mein Stuhl und Tischchen schreiben. Auf jeden Fall heute sieht es nicht anders aus wenn ich ein neues Back- oder Kochbuch erhalte. Das Buch wird durchforstet genau gelesen und mit kleinen PostIts, die Rezepte versehen, die mich ansprechen.
 
 
Im neuen Buch "Cookies" von Cynthia Barcomi gibt es ganz viele tolle Rezepte aber eines Sprang mich so richtig an. Ich musste gleich los legen mit den Espresso Wake-ups - delivious brownie-like Cookies. Zum Glück hatte ich alle Zutaten zur Hand und konnte so gleich Starten.

 
 
Im Rezept ist Muscovado-Zucker angegeben, wer keinen zur Hand hat nimmt einfach normalen Braunen Zucker, der Geschmack wird sich aber etwas verändern. Muscovado wird aus Zuckerrohr hergestellt, genau genommen ist er eine Vorstufe zu weissen Zucker, denn er ist noch nicht gereinigt und raffiniert. Deshalb enthält er noch alle Farb- und sonstigen Inhaltsstoffe des Zuckerrohrs und schmeckt nicht nur süss, sondern erhält aromatisch-karamellig Geschmack. Ausserdem ist er noch nicht auskristallisiert und enthält noch ein bisschen Feuchtigkeit. Muscovado Zucker ist bei uns in der Schweiz vor allem im Reformhaus erhältlich. Also es lohnt sich wirklich mal ein Packung zu kaufen.
 
Rezept aus dem Buch "Cookies" von Cynthia Barcomi

♥ 150g Zartbitterschokolade ♥ 1EL Instant-Espressopulver ♥
♥ 125g Butter ♥ 210g Mehl ♥ 60g Backkakao ♥ 1/2TL Natron ♥
♥ 1/4TL Backpulver ♥ 1/2TL Salz ♥ 2 Eier ♥ 100g Zucker ♥
♥ 75g Muscovado-Zucker ♥ 100g weisse Schokolade ♥ 100g Vollmilchschokolade ♥
 
Die Eier sollten alle Zimmertemperatur haben.Backofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen. 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Zartbitterschokolade, Espressopulver und Butter über dem Wasserbad schmelzen, auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Weisse und Milchschokolade in grobe Stücke haken.
Mehl, Kakao, Natron, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermischen. Zucker und den Muscovado-Zucker mit den Eiern cremig schlagen ca. 2-3 Minuten. Die Zimmerwarme Schokoladen-Buttermasse hinzugeben und unterrühren. Die Kakao-Mehlmasse portionsweise hinzugeben und unterrühren. Zum Schluss die gehackte Schokolade dazu geben und kurz unterrühren.
Tipp: Der Teig ist sehr weich, aber dickt langsam nach. Kein Fall mehr Mehl hinzugeben.

Mit Hilfe 2 Löffel oder Eisportionierer gleich grosse Kugeln aufs Backblech geben. Abstand ca. 5cm, den sie werden noch etwas verlaufen. Backblech in den Ofen geben, circa für 10 Minuten backen je nach Grösse der Cookies. 10 Minuten auf dem Blech auskühlen lassen, danach auf ein Kuchengitter legen.


Die Cookies sind circa 2 Wochen in einer luftdichten Dose haltbar. Ich glaube nicht das die so lange bei Euch halten werden, die haben ein riesiges Suchtpotential.

Liebe Grüsse,
eure Marlene
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...