Donnerstag, 23. April 2015

Galeria Kaufhof - Blogger Camp 2015 "cook & meet"

Wenn der Wecker um halb 5 Uhr morgens klingelt und im Flur ein gepackter Koffer wartet, kann der Tag doch nur gut werden. Galeria Kaufhof hat zum Blogger Camp geladen und zahlreiche Blogger sind nach Köln gereist. Galeria Kaufhof ist auch bei uns in der Schweiz ein grosser Begriff und immer wenn ich in einer gross Stadt unterwegs bin, wird ein Abstecher in die Gourmet-Abteilung gemacht und für mich ein Muss in die Haushaltsabteilung. Ich freute mich sehr, dass ich dabei sein darf und war sehr gespannt auf die 2 Tage.


Im Hotel angekommen wurde ich so langsam Nervös, denn ich hatte ein "Blind-Date" mit der lieben Anita von Olles *Himmelsglitzerding*. Wir schreiben uns bestimmt schon seit 2 Jahren hin und wieder mal und haben gegenseitig schon so einiges nachgebacken. Nun lernen wir uns im Real-Life kennen. Aber es gab überhaupt keinen Grund nervös zu sein, Anita ist eine ganz liebe. Zusammen machten wir uns auf zum Neumarkt, wo wir auf Sylvi's Lifestyle traffen und uns eine kleine Erfrischung gönnten.  
 
Am Hintereingang von Galleria Kaufhof Köln Hohe Strasse warteten bereits die Organisatoren Anna und Max, die gleichermassen Nervös waren wie wir. Gleich wurden wir verwöhnt mit leckeren Getränken und nach und nach trudelten die weitern 29 Blogger ein. Nach der Ansprach vom Kaufhof-Chef und Max ging es weiter in die Filiale. In der Vinothek wurden wir bereits vom Kaufhof-Filialleiter begrüsst und berichtete uns über Kundenzahlen, Kaufverhalten oder auch was Schaufenster für Erinnerung auslösen können. Weihnachten ohne ein Steiff-Schaufenster ist schlicht weg unmöglich. Ein Haus mit viel Tradition und Innovationen. Da ich Ursprünglich Verkauf gelehrt hatte, kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus. Nicht ohne Grund wurde das Haus im Jahr 2010 mit dem Global Innovater Award aus gezeichnet und gehört somit zu den fünf besten Fachgeschäften weltweit.

 
Zum Abendessen durften wir im DINEA-Restaurant an einem Showcooking teilnehmen. Der spanische Koch Manolo zeigte uns wie man mit wenigen Handgriffen ein Gazpacho (Kalte Suppe) im Standmixer zaubern kann. Vor lauter Aufregung vergas er die Dekoration, aber das unscheinbare Tomaten-Gazpacho schmeckte sehr lecker und erfrischend. Der Appetit war angeregt.


 Zum Hauptgang wurde von Manolo das typische spanische Nationalgericht Paella zu bereitet. Eigentlich bin ich gar kein Fan von Muscheln, aber es schmeckte mir ausserordentlich Gut, was mich selbst überrascht hat. Okey 2 oder 3 Muscheln sortierte ich aus, um so mehr mochte ich die Riesen-Crevetten. Natürlich gab es auch noch ein Dessert, aber irgendwie wurde der nicht auf einem Foto verewigt.


 
Der Abend war noch Jung und so wechselten wir noch einmal die Location. Im kölsche Brauhaus "Bei d'r Tant" wurde der Abend mit Kölsch begossen. Dank der Lieben Anna wussten wir, wie das funktioniert mit dem Kölsch und dem Bierdeckel. Wer das Glas auf dem Bierdeckel stehen hat, bekommt immer und immer wieder ein Kölsch gereicht. Da hatte ich schnell mein Deckel drauf, sonst hätte ich glaube ich den morgigen Tag nicht überstanden. Der Abend war sehr gemütlich und wir sassen bis um Mitternacht draussen und hatten interessante Gespräch mit Bloggern, Kaufhof-Leuten und Gastrednern. Es war wirklich ein gelungener Einstieg in das Bloggercamp.
 

Die Nacht war wirklich sehr kurz, aber das Frühstück machte jeden müden Blogger wieder munter. Die Frühstückauswahl war unglaublich vielfältig und lecker. Neben wunderschönen Obstkörben, Smoothies, frisch gepresste Säfte und belegte Brötchen gab es auch eine vielfältige Kaffeespezialitäten.
 
  
 
 
 
Also irgendwie hätte ich gern jeden Tag so ein Frühstück...
Nachdem wir alle gestärkt waren führte uns die liebe Anna in den Hörsaal. Eigentlich ist Hörsaal definitiv die falsche Bezeichnung, Theater oder Kinosaal würde da schon eher passen. Ich glaube da würde jeder einen ganzen Tag es auszuhalten um Referate zu lauschen. Gemütlich nahmen wir in den roten kuscheligen Sessel platz, wurden wir auch schon von der lustigen und quirligen Moderatorin begrüsst. Die Vorfreude auf die bevorstehenden Vorträge stieg.
 
 
Foto: Olles *Himmelsglitzerdings*



Die Firma Sander legte den Grundstein für den gedeckten Tisch. Meist beginnt der pefekte Tisch für das Essen mit nix anderem als mit einem schönen Tischtuch, Läufer, Tischset oder einer Serviette.  Oft ist ein Tischtuch weiss und eher Altbacken, aber das Unternehmen Sander table+home  überzeugt mit frischer, moderner und fröhlichen Tischwäsche. Wir kamen aus dem Staunen gar nicht raus.
 
 



Ist die Tischwäsche nicht umwerfend? Egal ob gefärbt, gestickt oder bedruckt alle sind wunderschön, aber der absulute Jööööö-Faktor hatte die Oster-Collection mit den süssen Küken und Hasen.
Mich faszinierte vor allem auch, dass diese Produkte-Fotos eigentlich in einem sehr kleinen Raum gemacht werden. Wir bekamen einen tollen ein Blick in die Tischkultur von Herr Sander und dem schweizer Fotografen Paola Vaccariello geboten. 

 
Mit viel Leidenschaft fürs Essen und viel italienischem Temperament wurde ganz delikate Essige, Olivenöle und Gewürze vorgestellt von der Firma WürzWerk. Ich war ganz fasziniert von den Essigsorten. Essig hat man doch in erster Linie als Sauer in Erinnerung, aber dank Stefano Suich lernten wir, dass ein Essig hervorragend auch zu einem Dessert passt oder auch mal als Weinersatz getrunken werden kann. Ich bin immer noch hin und weg vom Maracuja-Essig.
 


Stefano Suich jr. verpflegte uns währendem der Herr Papa frei von der Leber schwärmte, 3 wunderbare Häppchen. Geschmacklich fein abgestimmt mit Essig und Olivenöl und ein Hauch von auserlesen Gewürzen. Nicht nur Geschmacklich sondern auch Optisch einfach nur Top. Am Schluss durften wir die verschiedene Öle und Essigsorten probieren. GewürzWerk steht für mich nun für Genuss, Leidenschaft und Liebe zum Essen.

Der nächste Vortrag war von Kahla, ein weiteres Traditions-Unternehmen aus Deutschland. Viele Fakten und Geschichten wurden uns vorgetragen. Kahla ist Jung und modern. Was mich am meisten interessierte ist der Touch-Becher mit der samtigen Haptik. Ein ideales Geschenk und dazu noch individualisierbar.  Ob mit flotten Sprüchen, Skylines oder auch Tierbilder ist bestimmt für jeden was dabei. Wir haben alle haben einen mit dem Bloggercamp-Logo und Vorname erhalten. Was für eine tolle Überraschung.
 

Um 11.45 Uhr hatte der Gin seinen grossen Auftritt. Der Barkeeper Branimir Hrkac, der Inhaber von der Bristol Bar in Frankfurt, brachte uns, das derzeitige Trendgetränk zusammen mit der Firma Diageo näher. Die Geschichte des Wachholderschnaps geht weit zurück Mitte des 17. Jahrunderts. Was faszinieret ist das es über 120 Geschmacksrichtungen gibt bei Gin, aber trotzdem werde ich kein Freund von Gin. Wenn man denkt, Grossbritannien ist das Land wo am meisten Gin konsumiert wird, irrt sich gewaltig. Der grösste Konsum findet in den Philippinen statt, sie produzieren  ihn selbst, aber der reicht von weiten nicht aus.

Nun mussten wir das Kino alias Hörsaal verlassen und machten eine kleinen Spaziergang durch das historische Gebäude. Viele alte Gemälde, eine wunderschöne alte Küchentheke fanden verteilt in den Fluren vor, aber ich denke für jeden waren die zahlreichen, funktionierenden Paternoster-Aufzüge der Oberknaller.

 
Im nächsten Raum empfing uns das Unternehmen Fissler unterstützt vom Jens. Jens ist besser bekannt unter Kochhelden.TV. Fissler möchte ein Revival des Schnellkochtopf, aber in der heutigen Zeit geht's natürlich nicht mehr ohne Technik, darum kann man ihn mit Hilfe des Vitacontrol Digital mit dem Pad verbinden und wird mit Hilfe des Cockpit perfekt insturiert. Jens und seine freiwillige Helferin Tanja zauberten uns ein wunderbares Kerbelrisotto mit Lachs-Fischstäbchen. Genuss pur. Mit Hilfe des Schnellkochtopf dauert der Kochvorgang des Risottos bloss 5 Minuten anstatt 40 Minuten.
 
 
Mit dieser Vorspeise im Bauch ging es weiter ins Brauhaus Reissdorf um die Ecke zum Mittag essen. Irgendwie habe ich das Gefühl wir waren am dem Tag bloss am Essen. Wir wurden gut bürgerlich mit Currywurst und Pommes, Bohnen und Speck oder auch Reibekuchen mit Apfelmus bekocht. Die Mittagspause rannte wortwörtlich an uns vorbei, bei so interessanten Gesprächen am Tisch.
 
 
Nun wurde die Gruppe in 3 Workshops aufgeteilt. Da nun mal mein Herz für Porzellan schlägt musste ich einfach am Workshop von Villeroy und Boch teilnehmen. Die sympathische  Simone Struve begrüsste uns herzlich und stellte das Unternehmen Villeroy und Boch vor. Ein Unternehmen mit Tradition. Hach, ich war gleich verliebt in den schönen Präsentation-Aufbau.

 
 
Viele verbinden Villeroy und Boch bloss mit Geschirr, aber das ist weit gefehlt. Es werden Gläser, Besteck, Geschenkartikeln und Accessoires entworfen. Auch an die heutige Fernseh-Esser-Generation wird gedacht wie zum Beispiel beim Pizzateller der Serie NewWave, da wird dir nie mehr die Pizza vor dem TV vom Teller fallen. So haben sich die Bedürfnisse der Menschheit und die Tischkultur in den letzten Jahren verändert. 


Bevor das Blogger Camp dem Ende neigte, gab es noch eine Verlosung mit tollen Preisen. Während dem Camp wurden die Bilder mit dem Hashtag gkbc15 aus verschiedene Social Plattformen auf eine Wall gezogen, eine Jury kürte dabei die 3 schönsten Bilder.
 
 
Schon kam der Abschied, nach 2 wundervollen, interessanten Tagen. Wir haben viel gelacht, diskutiert und einander Tipps gegeben. Es war eine wundervolle Blogger-Runde. Neue Gesichter kennen gelernt und Alte wieder gesehen.
 
Ein riesen Kompliment an die teilnehmenden Unternehmen, ihr wart mit uns auf einer Wellenlänge, was ich bis jetzt noch nie so erlebt hatte, einfach GENIAL. Total überrascht war ich von dem riesen grossen Goodie-Bag und hatte schon Sorge, dass ich Übergepäck habe. Ich freue mich alles auszuprobieren und meinen Esstisch zu verschönern. Vielen lieben Dank.
 
Anna und Max ihr habt es so locker flockig gemacht,  ihr habt es so gerockt für euer "erstes Mal".
Danke schön.
 
Vielen Dank Galeria Kaufhof, es war super dabei zu sein..
 
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...