Montag, 3. März 2014

Schenkeli

 
Rosenmontag wäre ich gerne mal in Köln
und den Rosenmontagsumzug live zu erleben.
Leider reicht die Zeit nicht und darum müssen unsere schönen Umzüge reichen.
 







Ich habe euch ja bereits die Schlüferli vorgestellt
und ein weiteres Fasnachtsgebäck bei uns sind die Schenkeli
Die Teige sind sehr ähnlich, aber trotzdem schmecken sie ganz verschieden.
Wenn man sowieso schon Öl extra erhitzt hat,
lohnt es sich gleich beides zu machen...

 
Schenkeli
Ergibt ca 40 Stk.

100 g Butter, weich
180 g Zucker
¼ TL Salz
3 kleinere Eier
1½ Zitronen, abgeriebene Schale
1-2 EL Kirsch oder Milch
400 g Mehl
1 TL Backpulver

Öl zum Ausbacken

Butter in einer Schüssel cremig schlagen bis sich Spitzchen bilden.
Zucker und Salz dazu geben und weiterrühren.
Eier dazugeben und rühren bis die Masse hell ist.
Zitronenabrieb, Kirsch und Milch daruntermischen.
Mehl mit Backpulver mischen, dazu sieben und zu einem weichen Teig kneten.
In Folie einpacken und ca. 1 Stunde kühl stellen.

 
Aus dem Teig auf wenig Mehl fingerdicker Rollen formen,
in circa 7cm lange Stücke schneiden.
Beide Enden mit den Fingern zuspitzen.


Öl auf ca 160°C erhitzen.
Schenkeli portionsweise im Öl ausbacken,
bis sie rundherum goldbraun sind.
Herausnehmen und auf einem mit Haushaltpapier belegten Gitter abtropfen lassen.
 
 
Schenkeli in einer Keksdose aufbewahren.
Haltbar circa 14 Tag, aber frisch sind sie am Besten.

Ich wünsche euch noch 2 tolle Fasnachtstage,
dann ist es schon wieder vorbei...
Liebe Grüsse,
eure Marlene
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...