Dienstag, 25. Februar 2014

Haselnuss-Macarons mit Kaffee-Ganache

 


 Macarons gehen einfach immer.
Klein, lecker und auch Ideal als kleines Mitbringsel
oder zum Kaffeeklatsch mit Freunden.
Ich nenne sie immer liebevoll kleine Zicken,
den genau das sind sie.
Eigentlich sind sie ja ganz schnell gemacht,
aber wehe etwas stimmt nicht ganz genau.
Aber eigentlich weiss ich, dass es klappen wird mit
dem Rezept von Aurélie Bastian.
 
 
35g gemahlene Haselnüsse
60g Puderzucker
5g  Zucker
32g Eiweiß
Etwas Kakaopulver

Die Haselnuss mit dem Puderzucker in einem Mixer fein mahlen,
so dass ein feines Haselnussmehl entsteht.
In eine Schüssel sieben.
Das Eiweiss abwiegen.
Tipp: Wirklich 32g, keine 31 oder 33g.
 Das Eiweiss steifschlagen.
Zucker dazugeben

und nochmals weiter schlagen, bis sich sehr steife Spitzen bilden.

Nun das Puderzucker/Haselnussgemisch über das Eiweiss geben
und Vorsichtig unter heben.
Die Masse darf nicht zu sehr bearbeitet werden,
aber auch nicht zu wenig.
Tipp: Wenn man ein Masse hoch nimmt und dann auf die Oberfläche zurück gibt,
sollte es sich ineinander verlaufen.
Die Masse in einen Spritzsack geben und
auf ein Backpapier belegtes Blech spritzen mit Hilfe der Vorlage.
 
 
 

Nun dürfen sie 28 Minuten ruhen.
Für die Dekoration etwas Kakaopulver auf die Schalen streuen.
Die Macaronsschalen werden für 14 Minuten bei 140° Grad  Ober- und Unterhitze gebacken.

Wenn sie fertig sind, dass Backpapier vom Blech ziehen
und auf einer kühlen Oberfläche abkühlen lassen.

Ganache
100g zartbitter Schokolade
100ml Sahne
1TL lösliches Kaffeepulver
Die Schokolade klein Haken.
Sahne und Kaffeepulver aufkochen.
Sahne über die Schokolade giessen,
einen Moment warten und anschliessend mit einem Löffel verrühren.
Wenn die Ganache cremig und glatt ist,
 zu decken und für 45 Minuten in den Kühlschrank geben.
Die Ganache kurz mit einem Schwingbesen aufschlagen.
In ein Spritzbeutel geben
und die Macarons füllen.


Mir fällt gerade auf das ich immer die Zicken verblogge ich
ein wenig am fluchen bin..
Nun zur meiner Verteidigung muss ich sagen,
wenn man die kleinen Zicken zusammen scheisst,
dann klappen die. ;)
Also los an den Schwingbesen und flucht was das Zeug hält.
Eure Marlene

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...