Sonntag, 20. Oktober 2013

Tortenshow und Blogger Dinner Hamburg 2013


Nun möchte ich euch heute auch noch ein paar Fotos zeigen von der Tortenschau.
Es war wieder fantastisch all diese wunderbaren Torten zu sehen,
sich mit netten Menschen zu unterhalten und neue Techniken zu lernen.
Natürlich, wie könnte es auch anders sein, war ich mit Ramona unterwegs.
Wir gelten ja sowieso schon bei den Bloggern als eins. =)
Nun möchte ich gar nicht lange reden und zeig euch erstmals ein paar Fotos.
 





















 
Wir nutzten natürlich auch dieses Mal wieder die Chance
auf zwei Workshops
 
Einmal Magic Decor mit Jens von CakeCompany

 
Einmal Gerbera, Blumen für Fortgeschrittene
bei Katarina Pfaffenrot

 
Bei ihr hatten wir bereits in Köln einen Workshop besucht
und was mich ein wenig Stolz machte,
sie hat sich an meine Magnolie erinnert und meinte die wäre Perfekt gewesen.
 
Geshoppt wurde natürlich auch wieder fleissig.
Irgendwie geht das einfach nicht ohne. =)

 
 
♥♥♥


Am Samstag Abend war ja da noch das Blogger Dinner.
Eine lustige Runde war anwesend,
leider hatte man viel zu wenig Zeit um mit jedem zu quatschen.
Das Spannende war aber, übers bloggen wurde gar nicht so viel gequatscht.
Es ist schon jedes Mal seltsam einen Blogger real zu begegnen,
obwohl wenn man sich kennt übers Internet,
endlich den Menschen hinter dem Blog live zu treffen.
Nochmals einen lieben Dank an Jenny fürs Organisieren.




 
 
Es gab auch ganz spannende Getränke...
Kommt ihr drauf was das ist?
Ich verrate es euch..
Martini Bianco on Ice...
Okey, bei uns am Tisch ging das Gelächter nur schon los,
als zwei Schweizerinnen die Alkoholfreien Cocktails lassen.. =)
 
 Jenny - Muffin-Queen
Stefanie - Crazy Backfee
Stefanie - Zuckerwerkstatt
Annina & Lutz - Perlen aus Zucker
Franziska - dynamite cakes
Charin - Cupidicake
Theresa - Crazy Sweets
Annett - as-dreamcake.de
Aylin - Cakes-Cookies
 
Ramona meinte wir können doch nicht mit leeren Händen an ein Bloggertreffen gehen.
Wir überlegten uns was typisch Schweizerisches
und Ramona schwan dann den Rührlöffel.
Die Verpackung bastelten wir dann zusammen, mit riesigem Gelächter.
Mit gefühlten 3kg Nidelzältli oder Rahmtäfeli
(da sind wir uns einmal nicht einig) im Gepäck machten wir uns dann auf nach Hamburg.


Das Rezept das Ramona verwendet hat stammt von Swissmilk
(da findet ihr übrigens ganz viele tolle Rezepte)
 
 
Für ca. 100 Stück
Backpapier für das Blech
5 dl Rahm
1 Päckli Vanillezucker
500 g Zucker
40 g Butter

 
Zubereitung
Den Rahm, Vanillezucker und Zucker unter ständigem Rühren aufkochen
und weiterrühren, bis die Masse eingedickt und bräunlich wird
und sich vom Pfannenrand zu lösen beginnt.
Dann die Butter dazu zugeben und alles nochmals gut mischen.
Die Masse Backpapier belegtes Blech giessen
und mit einem Spachtel ca. 0,5 cm dick glatt streichen.
Abkühlen und fest werden lassen.
In viereckige Täfelchen von 2 cm Durchmesser schneiden.
Ps. Bei uns waren sie etwas grösser. ;)
 
 
Was wir sonst noch so in Hamburg angestellt haben,
wird in einem weiterem Post gelüftet.
Liebe Grüsse,
eure Marlene
 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...