Montag, 13. Mai 2013

Badepralinés zum Muttertag und Insel Mainau


Wir hatten dieses Wochenende unsere 3 Neffen zu Besuch,
denn ihre Eltern waren Wellnessen.
Bei uns wird immer ein wenig gebastelt, gebacken oder Beides.
Natürlich waren wir ja auch noch unterwegs.
Wir besuchten die schöne Insel Mainau
Die Blumeninsel im Bodensee.
Es ist einfach wunderschön im Blumenmeer zum schlendern.
Mohn, Tulpen und und und...
 

 



Neben den Blumen gibt es noch ein sehr grosses Schmetterlingshaus.
 
 

Nun zurück in die Küche...
Da draf es sich ganz gut, als ich diese Woche das Rezept für Badepralinés in der Zeitung fand.
So kann Mami und Papi zu Hause gleich weiter Wellnessen.
Natürlich ist das auch was für die Freundinnen, Mitbringsel usw..
 
 
Links: Zitronen Pralinén
Rechts: Rosenwasser mit Blüten Pralinene
 

Badepralinés (nicht Essbar!!!)

(Rezept aus dem Anzeiger, 8. Mai.2013)
 
60g Kokosfett (Palmin)
50g Magermilchpulver
50g Natron
1 gestichener TL Maisstärke
1-2 Tropfen Speiseöl
ca. 8 Tropfen ätherisches Öl, Parfüm, Duftzucker oder Rosenwasser
Etwas Lebensmittelfarbe
evt. Kräuter und Blüten
Pralinéförmchen aus Papier
 
Das Kokosfett in einer Pfanne auf kleinster Stufe schmelzen lassen.
Milchpulver, Maisstärke und Natron mischen.
Den Duft, die Farbe, die Blüten und das Öl in das geschmolzene Kokosfett einrühren.
Nun alles gut verrühren.
Falls die Masse zu krümelig ist, einfach noch etwas geschmolzenes Fett dazu geben.
Wenn die Masse zu feucht ist noch ein wenig Maisstärke ein knetten.
Das Ganze jetzt kurz abkühlen lassen.
Kleine Pralinés formen und in ein Papierchen legen.
Die Pralinén entweder für 10 Minuten in den Kühlschrank oder
einfach draussen abkühlen lassen.
Wenn sie ganz erkaltet sind in einem Konfiglas geben
und schön verzieren.

Das Konfiglas verzierten wir mit Washi Tapes, Past, Anhänger und einem Badeschwam..
Es kann nachher als Laterne umfunktioniert werden..
 
Jungs, dass habt ihr toll gemacht..
Ich habe euch lieb,
euer Gotti / Tanti....
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...