Montag, 22. April 2013

Ovomaltine Guglhupf

 
Nach diesem Kälteeinbruch braucht man doch was das Herz erwärmt.
Da gibt es doch nichts besseres als einen schokoladigen Gugelhupf,
besser gesagt einen Ovomaltine Gugelhupf.
Ich hoffe, ich kann so den Frühling zu überzeugen, dass er wiederkommt und BLEIBT.

 
Es ist doch so schön zusehen, wie in wenigen Tagen alles anfängt zu blühen und zu spriessen.
Dann könnte ich stunden lang den Blüten hinterher jagen
und schöne Nahaufnahmen zumachen...
 
 
200g Butter
200g Zucker
6 Eier
1 Prise Salz
125g Mehl
1 Pck. Backpulver
200g gemahlene Mandeln
100g Ovomaltinepulver
125ml Sahne
Gugelhupfform einfetten und mehlen oder Trennspray verwenden.
Die Eier trennen und das Eiweiss steifschlagen und etwas Zucker untermischen.
Die Sahne steif schlagen und etwas Zucker untermischen.
Butter, den restlichen Zucker und die Eigelbe schaumig rühren.
Die Ovomaltine und die Mandeln dazu geben und verrühren.
Mehl und Backpulver darüber sieben, Eiweiss und Sahne darüber geben
und vorsicht unterheben.
Die Masse in eine Gugelhupfform füllen und
im vorgeheiztem Ofen bei 160° Grad für  ca. 50 Minuten backen.
Stäbchenprobe machen, herausnehmen und ca 10 Minuten in der Form stehen lassen.
Auf ein Gitter stürzen und ganz auskühlen lassen.
 
 
125g Puderzucker
3 gehäufte EL Ovomaltinepulver
10g Butter
2 EL Rahm
 
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und über dem Wasserbad schmelzen.
Bis eine kompakte Masse entsteht.
Vom Wasserbad nehmen und ein wenig auskühlen lassen.
Mit einem Löffel über dem Gugelhupf verteilen.
 
Ich habe ihn noch mit Liebesperlen dekoriert.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...