Montag, 29. April 2013

Princess Cake

 
 
Happy Birthday Lennja-Liv
 
Darunter versteckt sich ein Bisquit mit Himbeerquarkfüllung
 
 
 
I love ruffles...

 
Little princess...
 



Sonntag, 28. April 2013

Magnolie

 
 
 
Auf der Cake Cologne durfte ich einen Workshop besuchen von der Lieben Katarina Pfaffenrot.
Sie zeigte uns wie einfach eine Magnolie hergestellt wird.
Bei ihr sah das so einfach aus.
 
 
 
An der Messer kaufte ich dann Magnolien Veiner Set,
aber leider war der Mini Blätter Veiner nicht vorrätig.
Das Buch von ihr hatte ich gleich bei ihr am Stand gekauft und unterschreiben lassen.
 
 
 
 
Sie ist so nee liebe...
Da musste natürlich auch ein Foto her...
 
Die Blütenblätter habe ich gleich danach hergestellt.
Es klappte wirklich super, nach der Anleitung.
 
Gestern stellt ich noch die grünen Blättchen her.
Das Pudern braucht ein wenig Übung.
Das Schwerste kam aber erst jetzt,
dass zusammen binden.
Ich sass lange daran,
aber nun bin ich so stolz wie Bolle.
Mein Mann meinte sogar die sehe wie echt aus.
Klar es gibt noch einiges zu lernen und zu verbessern,
aber für meine erste Blume auf Draht und gebunden,
ist sie der Hammer..

 





 

Freitag, 26. April 2013

Louis Vuitton

 
 
Ich durfte für eine gute Kollegin eine Louis Vuitton Cake machen..
Ich kenne sie schon bald 25 Jahre..
Wir hatten uns eine lange Zeit aus den Augen verloren, aber am anderen Ende der Welt (Hawaii)...
 
 
Oben befindet sich ein Aargauer Rüeblikuchen
unten einen Schokoladen Mudcake..
 
Unter dem Deckel versteckt sich ein Cakebord von rheinbags ...
(rheinbags kann ich nur empfehlen, super schneller Service)
Ich habe genau 250 Quadrate ausgestochen...

 
Mit der Zeit war ich auch ganz goldig...

 
 
Ob er aufgeht?? Hmm..
Geölt ist er nicht...

 
 





 
Montag, 22. April 2013

Ovomaltine Guglhupf

 
 
Nach diesem Kälteeinbruch braucht man doch was das Herz erwärmt.

 
Da gibt es doch nichts besseres als einen schokoladigen Gugelhupf,
besser gesagt einen Ovomaltine Gugelhupf.
Ich hoffe, ich kann so den Frühling zu überzeugen, dass er wiederkommt und BLEIBT.

Es ist doch so schön zusehen, wie in wenigen Tagen alles anfängt zu blühen und zu spriessen.
Dann könnte ich stunden lang den Blüten hinterher jagen
und schöne Nahaufnahmen zumachen...
 
 
 
200g Butter
200g Zucker
6 Eier
1 Prise Salz
125g Mehl
1 Pck. Backpulver
200g gemahlene Mandeln
100g Ovomaltinepulver
125ml Sahne
 
 
Gugelhupfform einfetten und mehlen oder Trennspray verwenden.
Die Eier trennen und das Eiweiss steifschlagen und etwas Zucker untermischen.
Die Sahne steif schlagen und etwas Zucker untermischen.
Butter, den restlichen Zucker und die Eigelbe schaumig rühren.
Die Ovomaltine und die Mandeln dazu geben und verrühren.
Mehl und Backpulver darüber sieben, Eiweiss und Sahne darüber geben
und vorsicht unterheben.
Die Masse in eine Gugelhupfform füllen und
im vorgeheiztem Ofen bei 160° Grad für  ca. 50 Minuten backen.
Stäbchenprobe machen, herausnehmen und ca 10 Minuten in der Form stehen lassen.
Auf ein Gitter stürzen und ganz auskühlen lassen.
 
 


 
125g Puderzucker
3 gehäufte EL Ovomaltinepulver
10g Butter
2 EL Rahm
 
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und über dem Wasserbad schmelzen.
Bis eine kompakte Masse entsteht.
Vom Wasserbad nehmen und ein wenig auskühlen lassen.
Mit einem Löffel über dem Gugelhupf verteilen.
 
Ich habe ihn noch mit Liebesperlen dekoriert.
Montag, 15. April 2013

Cake Cologne

Mein Fazit von der Cake Cologne

 
Hallo ihr lieben Leser
Ich fange mit meinem Fazit über die Cake Cologne an,
denn ihr habt ja bestimmt schon so einiges gelesen über die Messe,
aber wahrscheinlich nur Negatives.
Was ich eigentlich sehr schade finde.
Jeder, der die Cake Cologne besucht hat, hat bestimmt nicht nur negative Eindrücke gesammlet
und ist entäuscht nach Hause gefahren.
Ich finde es toll, dass es nun auch eine Messe südlicher findet als nur in Hamburg, Birmingham und London. Klar waren auch wir entäuscht, dass die "Messe" nicht grösser war.
Ich habe es mir auch ganz anderst vorgestellt, dass diverse Aussteller direkt vor Ort waren.
Was ich gewünscht hätte, wäre eine bessere Wegbeschreibung (nicht heruntergefallene Pfeile die in die Falsche Richtung zeigten) von der Bushaltestelle und vielleicht noch ein Getränkestand.
 
Mittwoch, 10. April 2013

London

 
 
„Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“
Augustinus Aurelius
 
Ich möchte dieses fantastische Buch am liebsten von vorne nach hinten und umgekehrt durchleben.
Reisen, ist für mich eine der schönsten Seiten des Lebens.
Egal ob man nur in einen anderen Landesteil zelten geht, mit dem Rucksack trampt oder quer durch ein fremdes, weit entferntes Land fährt.
Man gewinnt dadurch so viel an Lebenserfahrungen, Wertschätzungen und Erinnerungen.
Die Erinnerung ist dabei am schönsten, wenn man sie mit jemand teilen kann.
Dafür bin ich meinem lieben Mann sehr dankbar, dass er diese Leidenschaft mit mir teilt und wir das zusammen Erleben dürfen und können.
Dieses Wochenende, wurde endlich wieder mal mein Reisefieber gestillt.

 
 
 
LONDON
 
Ich wollte schon so lange nach London,
nun haben wir ein super Angebot bekommen und
konnte eine 2für1 Aktion nutzen.
Mittwoch, 3. April 2013

Osterapéro

 

Hier kommt nun noch mein letzter Blogeintrag von diesen Ostern.
Am Ostermontag war meine Familie bei mir zum Essen,
es gab ein kleiner Apéro.
Klein und Gross hatte Freude daran
und in Null koma Nix war die Platte auch schon leer.
Die Blätterteigtaschen sind Ideal für den Apéro,
denn die Erwachsen könne gleich alles in den Mund nehmen
und haben so mit wieder die Hände frei.
Ich kann mir für diese noch sehr viele lecker Füllungen vorstellen.
z.b etwas Geräuchte Speck mit Pflaumen
Käse mit Birne
oder aber auch etwas süsses wie Banane und Schoko..


Wie würdet ihr sie Fühlen?
 

Ach mir lauft schon wieder das Wasser im Mund zusammen,
wenn ich die Fotos sehe..
 

Die Blätterteigkissen

Das Rezept ist von Leisi (Schweiz)
 
2 rechteckiger Blätterteig
1 Ei, verklopft
ca. 40 Zahnstocher
 
 

Den Ofen auf 200° C Ober/Unterhitze vorheizen.
Einen Blätterteig ausrollen und mit Wasser bepinseln.
Den zweite Teig darauf legen.
Mit Ei bestreichen und in Quadrate von 3cm x 3cm schneiden.
Tip: Ich habe den Pizzaschneider genommen, ging viel besser als dem Messer.
Jedes Quadrat zweimal einstechen und
mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
Nun werden sie für ca. 12 Minuten goldbraun backen.
Die Blätterteigtaschen mit dem Backpapier auf ein Gitter ziehen.
Wenn sie ausgekühlt sind, die Blätterteigkissen quer halbieren.
Den Deckel gleich neben den Boden legen,
so dass nach her wieder alles stimmt.



Lachs - Meerrettichschaum Variante

 
300 Gramm Meerrettichschaum
450 Gramm Lachs, geräuchert (fein geschnitten)
Kresse oder Dill
 
Den Meerrettichschaum in einen Spritzsack geben
und auf den Quadratboden einen Tupfen spritzen.
 
 
Ein wenig Kresse drauf verteilen

 

Mit einem kleinem Stück Lachs bedecken.
 
 
 
Mit dem Lachs kleine Röschen rollen
Den Zahnstoch durch das Röschen stechen,
dann durch den Deckel und schlisslich in den Boden hinein.
Tip: Schiebt das Röschen und den Deckel bissl weiterhoch
in den Boden stechen und dann es wieder herrunter schieben.
Dadurch drückt es euch den Meerrettichschaum nicht heraus.
 
 
 
und Fertig sind sie...

 
 

Tomaten-Pesto Variante

 
ca. 1/4 Glas Barilla Pesto alla Genovese
20 Stk. kleine Mozzarelline oder 40Stk. Mini-Mozzarelline
10 Stk. Cherrytomaten
Die Pesto auf den Bodenverteilen.
Tip: Ich habe eine Deko-Spritze genommen, das geht einfacher und ist produktiver.
 
 
 
Die Cherrytomaten halbieren und mit der Schnittfläche gegen oben auflegen.
Tip: Nie schnittfläche gegen unten, sonst wir der Boden pampig.
 
 
 
Jetzt wird der Morzzerella auf den Zahnstocher gespiesst.
Den Zahnstocher durch den Deckel drücken
und dann durch die Tomate in den Boden gestochen.

 







 
Küchenplausch Oster-Event 2013

Dienstag, 2. April 2013

Ostercake

 

Nun sind die Ostern für dieses Jahr auch schon wieder Geschichte.
Wie schnell doch die Zeit rennt.

 
Gestern gab es bei uns einen leckere Rüeblitorte.
Diese Torte ist einer meiner Liebsten.
Sie ist nicht sehr süss, saftig und einfach lecker.
 

 

Herrlich...
Und erst der Anschnitt von der gesamten Torte...

 

Die Dekoration habe ich noch am Samstag um entschieden,
denn ich wollte von der "kindlichen" Dekoration weg
und etwas "eleganteres" und schlichtes machen.
Da kamen mir die Cameo-Torten in den Sinn.
So entstand unsere Torte.

 

Liebe Grüsse,
eure Marlene

 




 
 
 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...