Freitag, 1. Februar 2013

Bagels a la Cynthia Barcomi

 
Für mich sind die Brötchen mit dem Loch Urlaubs Erinnerung pur.
Als ich meinen Sprachaufenthalt machte auf Hawaii,
ging es jeden Morgen vor der Schule zu Starbucks.
Ein Latte, ein getoasteter Bagel mit Cream Cheese und frische Ananas.


Für mich war es genau das richtige Frühstück,
um wach zu werden und meine grauen Hirnzellen anzukurbeln.
Als ich auf der Facebookseite von Cynthia Barcomi lass,
dass sie am Montag bei Vollkanne (ZDF) Bagels backe, musste ich diese Sendung aufnehmen.
Leider sah man nicht wirklich viel von der Herstellung des Teiges.
Einzig das Rollen war sehr interessant und ausführlich gezeigt..
Auf der Internetseite des TV-Sender wurde ich gleich nochmals enttäuscht.
Die Zubereitung des Bagels ist so verkürzt beschrieben,
wenn jemand die Sendung nicht gesehen hat, fehlen ihm/ihr wichtige Punkte.
Das ist meine Meinung und ich denke Cynthia kann wahrscheinlich gar nichts dafür.
Aber nun das Wichtigste: Die Bagels sind super Lecker.
Die werden bestimmt wieder mal gemacht.
Wir füllten sie mit Cream Cheese und Lachs.


Bei mir gab es 15 Bagels
50 g Zucker
525 ml warmes Wasser
42 g frische Hefe
20 g Salz
1 kg Mehl (Type 550)
1 EL Zucker
grosser Topf mit Wasser
Polentamais
Sesam, Mohn, Kürbiskerne, Reibkäse zum Bestreuen


Zucker ins warme Wasser geben und die Hefe hineingeben.
Mit dem Schneebesen verrühren, bis sie sich die Hefe aufgelöst hat.
Das Mehl in eine grosse Teigschüssel sieben.
Salz ins Mehl geben und untereinander machen.
Das Hefewasser hinzufügen und mit einem Mixer mit Knetthacken,
 zu eine kompakten Teig knetten.
Heraus nehmen und ca. 5 Minuten von Hand weiter knetten,
bis der Teig weich und geschmeidig ist.
Zu einer Kugel formen, in die Schüssel legen und mit einem feuchten Tuch bedecken.
Ca. 45 Minuten gehen lassen, bis der Teig sich verdoppelt hat.
 

Ofen auf 225 Grad vorheizen.
Einen großen Topf Wasser mit einem Esslöffel Zucker zum Kochen bringen.
Den Teig mit Hilfe eines Teigschaber in Portionen von ca. 110 Gramm pro Bagel abwiegen.
 
 
Das Tuch von vorhin auf die Arbeitsplatte legen.
Der Teig sollte noch etwas klebrig sein, auf keinen Fall Mehl nehmen zum ausrollen,
sonst werden sie trocken und er lässt sich so besser rollen.
Nun nimmt man ein Stück Teig, rollt es mit der Handinnenfläche zur einer Wurst.
Die Wurst sollte so lang sein, dass man sie um die Hand wickeln kann
und sich die Enden ein überlappen.
Nun positioniert man die Wurst so, das die Enden and der Handinnenfläche sind.
Nun wird mit etwas Druck die Enden nochmals gerollt, so dass miteinander verbunden sind.
Auf das Küchentuch legen und mit den übrigen Teigstücken ebenso verfahren.
 

Die Bagels nochmals kurz gehen lassen.
Ein Backblech mit etwas Polentamais bestreuen.
Der Topf mit Wasser sollte jetzt Kochen, nun zurück schalten,
sodass das Wasser gerade noch köchelt.
Nun  soviele Bagels in den Topf geben, dass sie frei Schwimmen und keinen berühren.
Bei mir waren das 3 Stück.
 

Nach einer Minute die Bagels wenden, und nochmals eine weitere Minute ziehen lassen.
Herraus nehmen und auf das Blech geben.
 
 
Gleich mit dem Sesam, Mohn oder Reibkäsed bestreuen, klebt jetzt sehr gut von alleine.
Bei mir gab es zwei Bleche, für das Zweite kochte ich die Bagel erst,
 nach dem ich das Erste draussen hatte.


Die Bagels nun für 18- 22 Minuten im Ofen backen,
bis sie goldbraun sind.

 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...